Alltag · erleben · organisieren · Schule

Was machst du eigentlich den ganzen Tag? #wmdedgt

Es ist Dienstag. Keine Ferien. Wie fast an jedem 5. des Monats beschreibe ich euch, was ich heute so erlebt habe, denn sicher fragt ihr euch: Was machst du eigentlich den ganzen Tag?

5 Uhr: K4 ist wach. Ich stille. Normalerweise schläft er dann recht schnell weiter. Heute leider nicht. Der Mann erbarmt sich und steht mit ihm auf. Als ich 7:25 aufstehe, sind alle anderen schon wach, K1 macht sich bereits auf den Weg zur Schule. Dann bricht bei uns die Hektik aus. Dienstags vormittags kommt die Reinigungsfirma und es muss alles auf- bzw. hoch geräumt werden. 45 Minuten später verlassen auch K2 und 3 zusammen das Haus. K3 fährt Laufrad, K2 Fahrrad. Der große Bruder gibt den kleinen beim Kindi ab. Der Mann verabschiedet sich bis Donnerstagabend und fährt zur Arbeit.

Gegen 9 Uhr verlassen K4 und ich das Haus. Er schläft augenblicklich im Kinderwagen ein und so nutze ich günstige Gelegenheit, schiebe ihn in unseren Garten und lese. Das Buch hat Twitter empfohlen. Leider kommt die Reinigungsfirma eine Stunde später als vereinbart, was meine Vormittagsplanung etwas durcheinander bringt. K4 wacht immer wieder auf, ich laufe also ein Stück herum. 12 Uhr laufe ich dann mit dem schlafenden Kind im Kinderwagen zur Schule: Gesamtlehrerkonferenz und ein paar Gespräche. Selbstverständlich ist er ab Schulhof wach. Der Geräuschpegel ist zu hoch um weiter zu schlafen. Die Konferenz geht fast bis halb 2, dann wieder ein paar Gespräche und es wird kurz nach 2, als ich K3 vom Kindi abhole. Auf dem Heimweg traf uns die Frau mit dem DHL-Auto und überreichte mir ein Paket, da ich ja nicht zu Hause war. Als wir zu Hause ankommen, esse ich Mittag und K3 ein Eis sowie Melone. Wir spielen.

15:30 K2 und zwei seiner Freunde fallen bei uns ein, essen jeder Melone, Eis und eine große Schüssel Müsli. Ich nutze die Gelegenheit, dass K3 und K4 staunend vor der Meute sitzen und veröffentliche den Hinweis auf Makerspace und Nähbar am Freitag. Ansonsten beobachte ich das Jungvolk und hoffe immer, dass sie K3 nicht allzuviel Blödsinn beibringen. 16:45 verlassen sie uns wieder in Richtung Fußballturnier und ich mache 3 Kreuze xxx* – das war wie ein Wirbelsturm hier…. Wir spielen noch ein wenig.

17 Uhr kam K1 aus der Schule – dienstags ist der lange Tag. Sie setzt sich mit ins Kinderzimmer und erzählt, während K3 und K4 mit mir spielen. K4 wird zunehmend müder und anhänglicher. Abendessen, K3 skypt mit dem Papa im Büro, Abendritual – letzteres ist natürlich nicht so einfach als einziger Erwachsener. Aber es lief halbwegs ok. K2 kam gegen 20 Uhr vom Fußball zurück. Leider verloren. Er hat mir die Mannschafts-Klamotten mitgebracht. So wird mir auch morgen nicht langweilig 😉 K3 und K4 schlafen inzwischen, K1 und K2 sind zumindest in ihren Zimmern, Küche ist aufgeräumt, der Geschirrspüler läuft. Ich werde jetzt noch ein paar Mails schreiben und vielleicht noch etwas lesen. Das Buch gefällt mir ganz gut, ich habe heute Vormittag bereits ein Drittel geschafft.

Jetzt verlinke ich mich noch bei Frau Brüllen.

 

Edit: *das klingt gemein, ist aber gar nicht so gemeint. Meist sind die Jungs ganz umgänglich. Aber heute hatten sie zu viel Bewegungsenergie, wollten aber nicht raus gehen, zu viel Hunger und schlangen egal was in sich rein und außerdem noch zu viel Quatsch im Kopf, der unbedingt raus wollte…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.