Alltag · erleben · Frühling · spielen

Was machst du eigentlich den ganzen Tag? #wmdedgt April 2020

Vielleicht würdet ihr mich gern manchmal „Was machst du eigentlich den ganzen Tag?“ oder auch #wmdedgt fragen… heute beantworte ich die Frage. Und nicht nur ich.

Heute war Sonntag. Eigentlich wäre heute der Sonntag, vor dem morgen die Osterferien begännen. Statt dessen sind wir aber schon drei Wochen zu Hause.

5:52 Uhr K4 war unzufrieden, schickte den Papa weg, rief mich. Ich versuchte, ihn zu überreden, weiterzuschlafen.

7:10 vergeblich. Wir standen auf. Gemeinsam machten wir einen Teig für Pancakes – das 1. Rezept aus Cynthias rotem Backbuch (3fache Menge), kochten Kaffee und buken einen Apfelmuskuchen (ebenfalls aus dem roten Cynthia-Buch). Ich räumte den Geschirrspüler aus. Etwa 15 Minuten später kam K3 an und schimpfte, dass wir vor ihm aufgestanden seien. Das findet er doof. Er will der erste sein. Ja, mein lieber K3, da sind wir einer Meinung…

8 Uhr: Pancake-Frühstück: K3, 4, der Mann und ich.

9 Uhr: der Mann schnappte sich K3&4, sie machten einen geheimen Ausflug an einen Fluss um was für meinen Geburtstag zu sammeln … Ich nutzte den Vormittag um dem Osterhasen ein wenig Zuarbeit zu leisten und einen Teil des Bades zu putzen. Gegen 10:30 kam K1 an und wunderte sich über die Stille. Gegen 11 Uhr kamen K2 und sein Freund an. Sie hatten in der „Jägerhütte“ übernachtet. „Dürfen wir zocken?“-„nein!“- „was sollen wir sonst machen?“ Nach einigem hin und her spielten sie Monopoly. 13 Uhr gingen sie wieder zum Freund rüber, sie wurden zum Essen erwartet. K1 kochte für uns Linsen und Spätzle.

13:15 Uhr Mittagessen. Inzwischen waren die Sammler auch wieder da. Sie brachten sogar frischen Bärlauch mit. Anschließend durften K4 und ich Mittagsschlaf machen. Als wir geweckt wurden, war ein Korb mit unserem morgens gebackenen Kuchen und Kaffee schon bereit zum Rausgehen. K4 war not amused… er wollte nicht aufstehen. Ich frostete ca. 10 Pancakes ein. (K2 isst sie, wenn ihm das gekochte Essen nicht schmeckt. Schnell im Toaster aufgebacken … perfekt)

16:30 K2 und sein Freund saßen schon wieder über der nächsten Monopoly-Runde. Wir anderen gingen dann doch irgendwann raus in den Garten. Ich bemalte ein paar Steine, guckte K4 beim Trampolin-Springen zu und las ein paar Seiten in meinem Humboldt- Buch. K3 holte die Schwester von K2’s Freund ab – diese Familie ist unser einziger Sozialkontakt, dafür aber täglich. Die Kinder spielten im Garten. 18 Uhr ging ich nach oben, putzte das Bad noch ein Stück weiter, saugte einen Teil der Wohnung, räumte den Geschirrspüler aus und bereitete Schnittchen vor. K2 und sein Freund spielten Dracula. Gegen 19 Uhr verteilten sich 6 Kinder und wir zwei Großen um die Schnittchen. Ich musste nachschmieren…

20:15 rief ich meine Oma an und wir redeten über den Tag, die Kinder spielten erstaunlich leise und friedlich. Kurz darauf schickte der Mann die beiden überzähligen Kinder nach Hause und versuchte K3&4 zu überreden, sich bettfertig zu machen. Abendritual für K3&4.

21:30 spielten K1, 2, der Mann und ich „Stadt-Land-Fluss-Name-Tier-Beruf-Essen-Marke“. 1,5 h später gewann K1 mit über 800 Punkten.

23:45 Blogpost geschrieben, jetzt Bett. (der Geschirrspüler läuft schon wieder)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.