Alltag · erleben · essen · Frühling · lesen · organisieren · zaubern

#12von12 im Mai 2020

Heute war der 12. Mai. Deshalb habe ich 12 Fotos vom Tag gemacht. Und nicht nur ich. Wir sind in der 9. Corona-Social-Distance-Woche, es ist Dienstag, der Mann arbeitete im Home-Office, niemand musste/durfte zur Schule / Kita.

Meine Fotos sind wieder von rechts nach links sortiert.

rechts: K3&4 schliefen bis 8 Uhr (K1&2 noch länger…) – seit der Uhrenumstellung ist unser Tag um 2 Stunden verrutscht. Frühstück für K4 und mich vorbereitet. Es gab Porridge mit Obst, Nüssen und Joghurt. Nachdem ich ein Mal mir die Zutatenliste des Porridge-Pulvers im Supermarkt angeschaut haben, bin ich dazu übergegangen, mir die Flocken, Sonnenblumenkerne, Leinsamen, Sesam, etc. selbst zu häckseln. So aller 2-3 Wochen passt das ganz gut. Mitte: Der Bauhof hat schweres Geschütz vor dem Fenster aufgefahren … perfektes Kinderkino für K3&4. links: Am Vormittag suchte K3 den dritten Band vom Räuber Hotzenplotz. Plötzlich hatte ich Berge von Büchern aus zwei verschiedenen Regalen im Giraffensaal liegen. Ich nutzte die Gelegenheit um sie aus- und umzuräumen, einige ins Kinderzimmer zu sortieren, Staub zu wischen und wieder neu einzuräumen. K3&4 blätterten während dessen in den vielen Büchern. K4 war dann ganz begeistert: „Schau mal, K1, lauter neue Bücher!“ Alle drei Bände vom Hotzenplotz stehen jetzt nebeneinander. Und der passende Tonie auf dem Regal.

rechts: Dienstags ist bei uns immer süßer Dienstag. Heute gab es Quarkauflauf mit Sauerkirschen (für K2 ohne Kirschen). Und weil es vor dem Mittagessen plötzlich so still war, nutzte ich die Gelegenheit um meinen Call für heute Nachmittag vorzubereiten und meinen Schüler*innen Rückmeldung zu geben (es ging um Kant). Mitte: @journelle hat bei ihrer wöchentlichen Buchvorstellung letzte Woche (in ihren Highlights zum nachgucken) ein Buch vorgestellt, dass mich sehr neugierig gemacht hat. Ich bestellte es mir bei Buch7, dem sozialen Buchhandel. Während ich die Post entgegen nahm und ein Foto vom Buch machte, waren K3&4 wiederum erstaunlich leise. Das war der Preis für mein Foto (links): ein seeehr nasses Bad, ein volles Waschbecken, zwei tauchende Taschentuchpackungen (die hinterher als „nasse Läppchen“ verkauft wurden (so wurde bestimmt feuchtes Klopapier erfunden ;)) und zwei glückliche Kinder…

rechts: Während der Mittagspause ging der Mann mit K3&4 raus, ich hatte ein paar Minuten Pause. Ich folgte später mit Kaffee und Leckereien. K3 schimpfte, dass es kein Eis gab (es waren 10°, aber immerhin sonnig). K3 stapfte nach oben in die Küche, kam mit seinem Kindi-Rucksack bepackt zurück. Darin: ein Löffelei. K4 folgte ihm kurze Zeit später und kam ebenfalls mit Rucksack bepackt zurück. Er hatte ein Eis dabei, was er dann aber gar nicht essen wollte, weil es ihm zu kalt war…. K1 trank mit uns Kaffee, ging aber ebenfalls schnell wieder nach oben, weil es ihr zu kalt war. K2 schaute nur aus dem Fenster und befragte uns aus dem 2. OG zum Zusammenhang von Volumen, Masse und Dichte. Mitte: ich hatte 16 Uhr meine Videokonferenz mit meinem Ethikkurs. Weil ich einiges schon vorher im Conceptboard kommentiert hatte, ging das recht fix. Anschließend checkte ich die aktuellen Corona-Zahlen für den Landkreis und erledigte ein paar to dos, die ich schon lange vor mir her schob, z.B. bei der Bank anrufen, weil ich meine PIN für das Onlinebanking 3x falsch eingegeben habe, Fotos für K1 bestellen, Arzttermine ausmachen (Spaß, es ist natürlich nachmittags niemand mehr erreichbar…). Nebenbei half ich K2 bei seinen Englisch- Aufgaben. Gegen 18 Uhr kam der Mann mit K3&4 rein und machte Abendessen (mit frisch gepflücktem Salat aus dem Garten :-)). Während dem Abendessen riefen wir meinen Bruder an und gratulierten ihm alle zum Geburtstag. links: nach dem Abendessen teilte ich meinen Bruno – ein Teil geht in den Kühlschrank, ein Teil wird zu Brot und ein dritter Teil zu 4facher Menge Sauerteig-Cracker (wegen einfacher Menge fange ich gar nicht erst an…).

rechts: aller zwei Tage besprechen K2 und ich die Schulaufgaben. Leider wurde diese Aufgabe komplett an die Eltern abgegeben. Oder an die Kinder. Aber K2 würde sie dann einfach nur abschreiben, warum auch selber überlegen … Ich könnte eine ähnliche Rechnung wie Patricia Cammarata (das nuf) erstellen…. Der Mann brachte unterdessen K3&4 ins Bett – und wie ich eingangs schrieb, ist unser Tagesablauf um 2h verschoben, d.h. sie schlafen erst so gegen 21/22 Uhr. Mitte: Das bißchen Haushalt… geht sehr viel schneller, wenn K3&4 nicht permanent zwischendurch rumrennen… also: gesaugt und gewischt. (der Mann hatte alles hoch gestellt, während ich mit K3&4 Sandmännchen schaute). und ab ins Blog (links).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.